Verabschiedung von Elisa und Johannes Gondek

Die Hüttenberger ev. Chrischona-Gemeinde musste sich von ihrem Allroundtalent Johannes Gondek und seiner musikalisch talentierten Frau Elisa verabschieden. Der nächste Schritt war dran: Eine eigene Pastorenstelle. Zur Freude aller verbleiben sie im CGW und sind nach Heinebach in die dortige Gemeinde gewechselt.

In Hüttenberg hat sich Johannes während seines FTH-Studiums weit über seinen 450 €-Job hinaus in der Gemeinde engagiert: Zuerst bei der Pfadfinderarbeit, dann bei Gitarre, Gesang, Predigten, Leitung des Gottesdienstes und auch in der Gemeindeleitung.

Wo Not am Mann war, Johannes sprang ein! Elisas Gaben lagen beim Schlagzeug spielen und auch beim Gesang, jedoch hielt sie ihrem Mann den Rücken frei. Sie werden uns fehlen! Ganz besonders den Pfadfindern, die sehr an Johannes hingen.

Bei der Verabschiedung wurden Bilder gezeigt, Pastor Christian Sewerin wurde ganz persönlich, als er erzählte, dass er einen wirklichen Freund gehen lassen muss. Mit mehr als 80 Teilnehmern und einem tollen Bring & Share-Essen war dieser Abend sehr gelungen und gab allen einen tieferen Einblick in die Geschichte der „Legende von Stolpen“. Sicher wird er auf Nachfragen dazu selber was erzählen.

Christian Sewerin und die Gemeindeleitung segneten sie und sprachen ihnen den Vers aus 1 Korinther 3,11 zu: „Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.“ Dabei stellte sich heraus, dass dieser Vers sogar der Trauspruch des Paares ist.

Die Gemeinde wünscht Elisa und Johannes Gondek Gottes reichen Segen für ihren neuen Lebensweg und gab zahlreiche kleine Geschenke mit!