»Ablassen« mit Ausfahrt

Hüt­ten­berg (jow). Zwei Mal im Jahr röh­ren die Moto­ren in Hüt­ten­berg — nor­ma­ler­wei­se. Dann ist ein gro­ßer Tross von Motor­rad­fah­rern unter­wegs, wenn die evan­ge­li­sche Chrischo­na-Gemein­de Hüt­ten­berg sowie die Chris­ti­an-Motor­cy­c­lists-Asso­cia­ti­on (CMA) zum Motor­rad-Got­tes­dienst ein­la­den. Im Früh­jahr kom­men die Biker zum »Anlas­sen« zusam­men — die­se Ver­an­stal­tung fiel in die­sem Jahr coro­nabe­dingt aus.

Im Herbst gibt es dann den Motor­rad-Got­tes­dienst »Ablas­sen«. Bei bes­tem Wet­ter wur­de jetzt die­ser Sai­son­ab­schluss-Got­tes­dienst auf der Wie­se hin­ter dem Gemein­de­haus gefei­ert. Als Gast war Det­lef Schütz von CMA aus Ber­lin dabei. In sei­ner Pre­digt mach­te er sich Gedan­ken zum The­ma »Rol­len­ver­tei­lung — von Füh­rungs­kräf­ten und Nachfolgern«.

Die Got­tes­dienst­be­su­cher nutz­ten dann das gute Wet­ter zur Aus­fahrt. In drei Grup­pen kurv­ten sie 65 bezie­hungs­wei­se 100 Kilo­me­ter rund um Gie­ßen. Im Lau­fe des Tages war noch viel Mög­lich­keit zum Aus­tausch unter den Bikern. Zum Abschluss fan­den sich alle noch zu einem gemein­sa­men Kaf­fee­trin­ken in Hüt­ten­berg zusam­men.
von Johan­nes Weil (24.Sept. 2020, Gie­ße­ner Allgemeine)